ARGE Logo
Wappen Anould-Schöneck-Gymnaendröd
Rückblick
50 Jahre Elysée-Vertrag

Arbeitsgemeinschaft zur Förderung europäischer Partnerschaften Schöneck e.V.

ARGE SCHÖNECK

willkommen - bienvenue - üdvözöljuk - welcome

Feier der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung europäischer Partnerschaften Schöneck  zum 50.  Jahrestag des Elysée-Vertrages

 

 

 

Es ist mittlerweile eine gute Tradition, dass die Arbeitsgemeinschaft zu Förderung europäischer Partnerschaften in Schöneck die Unterzeichnung des  Elysée-Vertrages mit einer kleinen Gedenkfeier begeht. Zur Jubiläumsfeier in diesem Jahr war es eine besondere Freude, mit Herrn Christophe Braouet, Präsident der Deutsch-Französischen Gesellschaft in Frankfurt, einen kompetenten Gastredner zu gewinnen.

 

In Abwesenheit des Vorsitzenden der ARGE Schöneck übernahm dankenswerterweise Frau Bürgermeisterin Conny Rück die Begrüßung und die Vorstellung der Gäste und erinnerte in ihrer Einführung auf die Jahrhunderte andauernde Rivalität zwischen den beiden Völkern. Der dem Elysée-Vertrag zugrunde liegende Versöhnungsgedanke wird seit nunmehr fast vierzig Jahren in einer Partnerschaft zwischen Schöneck und der Vogesengemeinde Anould mit Leben erfüllt.

 

Über die Anfänge dieser Partnerschaft aus Sicht der Feuerwehr berichtete der ehemalige Wehrleiter Kurt Eckoldt in gewohnt lockerer Art und erwähnte einige wichtige Ereignisse: Die erste private Reise nach Anould des damaligen Ortsbrandmeisters und ehemaligen Kriegsgefangenen Alfred Nanz und des Büdesheimer Bürgermeisters Wolfgang Kloss im Jahre 1968, die erste offizielle Delegation aus Büdesheim in Anould 1970 und der Gegenbesuch im selben Jahr sowie die Unterzeichnung der Verschwisterungsurkunde in den Jahren 1973 und 1974 durch die Bürgermeister Erwin Schmidt und Guy Delacôte.

 

Gastredner Christophe Braouet stellte in seiner Rede den unglaublichen politischen Mut von Staatspräsident Charles De Gaulle und Bundeskanzler Konrad  Adenauer in den Mittelpunkt, der nach 300 Jahren Krieg den unumkehrbaren Wunsch nach Frieden zwischen den beiden Völkern im Elysée-Vertrag zum Ausdruck brachte. Diesen Mut, so Braouet, vermisse er in heutiger Zeit.

 

Zum Ausklang des Abends wurde bei einem Glas Rotwein noch manch interessantes Gespräch geführt und schon an die weiteren Jubiläen in diesem Jahr gedacht: 40 Jahre Partnerschaft mit Anould und 10 Jahre Partnerschaft mit Gyömaendröd. Nach der Feier ist vor der Feier.

 

IMG_4435_1
IMG_4440_1
IMG_4450_1